Lauren Berlant

Grausamer Optimismus

Jahr
ISBN
Seiten
Preis in €
2024
978-3-942214-51-3
440
23
Grausamer Optimismus, Lauren Berlants affekttheoretische Studie über neoliberale kapitalistische Gesellschaften, widmet sich den affektiven und phantasmatischen Bindungen an die Objekte und Schauplätze kapitalistischer Austeritäts- und Workfare-Welten.

Einer der entscheidenden Einsätze dieser Studie besteht darin, die politischen und ästhetischen Formen jener großen und kleinen Weigerungen herauszuarbeiten, in deren Rahmen Lebensformen beginnen, ausbeuterische, heteronormative oder rassistische Vergesellschaftungsweisen zu stören und nicht mehr zu reproduzieren. Berlants Denken interveniert in affekt- und kunsttheoretische, gesellschaftskritische und marxistische, psychoanalytische und queertheoretische Diskurse auf der Suche nach heterotopischen Infrastrukturen und Affektwelten. Denn Lauren Berlant bleibt nicht bei der bloßen Analyse gesellschaftlicher Strukturen und materieller Bedingungen stehen, sondern nimmt eine Perspektive ein, in der der gesamte Zusammenhang der affektiven, materiellen und imaginären Praktiken von prekarisierten und gefährdeten Lebensformen in den Vordergrund gerückt wird, ein Zusammenhang, aus dem ein transindividuelles Anderswerden hervorgehen kann, ohne sich unmittelbar von Traumata, negativen Affekten und multiplen Krisen loszulösen.

Übersetzt von Jen Theodor

Lauren Berlant (1957–2021) arbeitete an der University of Chicago im Bereich der Literatur- und Kulturwissenschaften. Bis 2021 hatte Lauren Berlant die George M. Pullman Distinguished Service Professur am Department für English Language and Literature inne, an dem Berlant seit 1984 unterrichtete. Cruel Optmism wurde 2012 mit dem René Wellek Prize der American Comparative Literature Association ausgezeichnet.

zurück zur Übersicht

Other Books

lorenz kuster sexuell arbeiten

Sexuell arbeiten

Eine queere Perspektive auf Arbeit und prekäres Leben
Renate Lorenz, Brigitta Kuster
normal love

normal love

Work the Room

 a handbook of performance strategies / ein handbuch zu performancestrategien
ulrike mueller
spektakel spectacle

Spektakel, Lustprinzip oder das Karnevaleske? Spectacle, Pleasure Principle or the Carnevalesque?

Sönke Gau, Katharina Schlieben
dierk schmidt siev-x

SIEV-X

Zu einem Fall von verschärfter Flüchtlingspolitik On a case of intensified refugee politics. Ein Bildzyklus. Gespräche und Texte. An image cycle, conversations and texts
Dierk Schmidt